Bergerspaziergang Juli 2013 Osterwieck bei Hornburg

 

 

Bei herrlichstem Sommerwetter trafen wir uns in Osterwieck bei der Fallsteinklause. Noch war der Himmel ein wenig bedeckt, sodass der Einstieg in unsere Wanderung recht angenehm war und sich die ambitionierten Wanderer unter uns, die sich kleidungstechnisch für lange Hosen und Hemden entschieden hatten, auf der sicheren Seite fühlten. Hätten sie bloß ihre Wetterapp gecheckt! 

 

Unsere Wanderung führte uns durch Feld- und Forstwege, auch immer wieder durch Waldstücke und alte Obstplantagen. Je weiter unser Weg uns durch die pleistozänen Sander leitete, desto höher kletterten auch die Temperaturen, sodass nun diejenigen unter uns triumphierten, die sich am Morgen für einen sommerlicheren Kleidungsstil entschieden hatten. 

 

Nach eineinhalb Stunden schweißtreibenden Anstiegs kam endlich die Pausenbank in Sicht. In den tropischen Temperaturen schien der eisgekühlte Prosecco förmlich zu verdunsten, sodass die zwei Flaschen erstaunlich schnell geleert waren und allseits Bedauern aufkam, dass der Verantwortliche sich gegen größere Getränkevorräte und für einen leichteren Rucksack entschieden hatte.

Gut oder zumindest gerade ausreichend gestärkt ging es weiter.

 

Das Ziel, die Fallsteinklause, beharrlich vor Augen, eilten wir den Obstplantagen entgegen, sodass den Meisten die reizende, entzückende, fantastische, liebenswerte Schafherde am Wegesrand völlig entging (Hunde eingeschlossen!). Nachdem die Huftierfreunde endlich den Anschluss an den Rest der Gruppe wiedergefunden hatten, wartete direkt das nächste Highlight des nördlichen Harzvorlandes auf uns: Ein prächtiger Kirschbaum, über und über bedeckt mit saftig-süßen, tiefroten Früchten. Infolge des wie bereits erwähnt ja eher dürftig ausgefallenen Proviants, plünderten wir eifrig und geradezu hemmungslos die Steinfrüchte des pompösen Rosengewächses. 

 

So waren wir gut gestärkt für das letzte Drittel unseres Weges und schlenderten munter plaudernd und bester Stimmung der Fallsteinklause entgegen. Dort angekommen genossen wir in idyllischem Ambiente (unter den schattenspendenden, von einer bekannten deutschen Biermarke gesponsorten Sonnenschirmen) erfrischende Getränke und leckere Snacks der heimischen Küche. 

 

Wir können also auf einen rundherum schönen und gelungenen Tag mit interessanten Gesprächen und guter Laune zurückblicken und freuen uns schon sehr auf den nächsten Bergerspaziergang.